Tageskalender: Eine Nummer für jedes Haus

Für StadtentdeckerInnen: Am 3. Oktober 1794 beschloss der Rat der Stadt Köln, alle Häuser zu nummerieren. In dieser Zeit wurde die bis heute international bekannte Nummer 4711 vergeben. In unserer App „Wallrafs Köln“ nehmen wir die Perspektive Wallrafs im heutigen Köln ein. Lesen Sie, was er zur Hausnummer 4711 hätte sagen können, oder hören Sie doch mal rein:

Hörprobe: Wallraf zum Haus 4711 in der Glockengasse

„Ah, das berühmte Eau de Cologne – wie schön, dass es das noch gibt! Kennen Sie diese Kölner Düfte schon? Falls nein, dann sollten Sie sie unbedingt einmal ausprobieren!
Ich kann mich noch gut erinnern, der ursprüngliche Duft ist älter als ich! Johann Maria Farina verkaufte seit 1709 ein so genanntes aqua mirabilis – also ein Wunderwasser. Er hatte seine Manufaktur gegenüber dem Jülichsplatz – sehr nette Gegend, da sollten wir auch vorbeischauen!
In den Jahren vor dem Einmarsch der Franzosen hatten viele Kölner Manufakturen begonnen, ein eigenes Kölnisch Wasser herzustellen.

Familie Mülhens, die hier ansässig war, produzierte ebenfalls eins dieser Wunderwässerchen. Das war 1799. Den Franzosen war diese ganze Arzneiindustrie sehr suspekt. Deshalb verordneten sie im Jahre 1810, dass jeder Hersteller von Medizin die Rezepturen seiner Mittelchen offenlegen sollte.

Für die Hersteller des Kölnischen Wunderwassers war das natürlich undenkbar, gerade bei dem harten Konkurrenzkampf! Deshalb entschieden sie kurzerhand, das Eau de Cologne von nun an nicht mehr als Medizin zu verkaufen, sondern vielmehr als Erfrischungswasser und als Duft. Eine wahrhaft „Kölsche Lösung“, finden Sie nicht auch?

Tja, und Zeit meines Lebens gab es immer Ärger um den Namen Farina! Den sehe ich an diesem Haus gar nicht mehr… Stattdessen prangt hier nur eine riesige 4711, das ist die alte Hausnummer. Aber die ist heute gar nicht mehr wirklich in Gebrauch oder? Seltsam…
Ah, ich glaube, ich verstehe: Die Familie Mülhens hat im Streit um den Namen des Parfums wohl nachgegeben und nutzt den Namen Farina nicht mehr! Ihr Kölnisch Wasser trägt heute den Titel „No. 4711“. Wie kurios! Eine Hausnummer als – wie sagt man bei Ihnen? – „Markenname“!

Da hat die französische Besatzung wohl doch ein paar Spuren hinterlassen… Möchten Sie kurz hineingehen und den Duft ausprobieren? Ich bleibe derweil hier draußen und schaue mir die Straße etwas an. Das Gebäude sieht so alt aus, aber ich glaube fast, dass man es in jüngerer Zeit wiederaufgebaut hat.“
(Textauszug aus der App Wallrafs Köln) 

Titelbild: Das Haus Glockengasse 4711 in Köln, 2016, Sebastian Schlinkheider, CC BY 4.0

Mehr lesen:

Mehr hören und sehen:


Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search